0 Kommentare

April 10, 2021

Bei Neurexan handelt es sich um ein alternatives Heilmittel aus der Homöopathie, das gegen innere Unruhe und stressbedingte Schlafstörungen hilft. Dabei setzt es auf potenzierte Wirkstoffe der Passionsblume, Hafer, Zinksalz und Kaffeesamen.

Anders als viele herkömmliche Beruhigungs- und Schlafmittel brauchst Du bei Neurexan weder ein Abhängigkeitspotential noch Nebenwirkungen zu befürchten. Das Arzneimittel wirkt auf natürliche Weise entspannend und beruhigend, ohne Konzentrationsschwierigkeiten oder außergewöhnliche Müdigkeit hervorzurufen.

In diesem Artikel erfährst Du alles über die korrekte Anwendung von Neurexan und warum Du bei Neurean keine Nebenwirkungen zu fürchten brauchst.

Was ist Neurexan?

Neurexan ist ein homöopathisches Kombinationspräparat zur Behandlung nervöser Unruhezustände und Schlafstörungen. Das Arzneimittel wirkt entspannend und beruhigend, ohne die Konzentrationsfähigkeit zu mindern. Hersteller von Neurexan ist die Biologische Heilmittel Heel GmbH aus Baden-Baden.

Gleiches durch Gleiches

In der Homöopathie wird die Auffassung vertreten, Gleiches durch Gleiches zu heilen – auf Latein heißt dieses Ähnlichkeitsprinzip „similia similibus curantur“.

Für homöopathische Arzneimittel werden daher Substanzen, die eigentlich die zu behandelnden Beschwerden auslösen, auf eine spezielle Weise verdünnt. Dieser Vorgang nennt sich Potenzierung.

Die Einnahme dieser potenzierten Substanzen soll körpereigene Abwehrmechanismen aktivieren, um so die Beschwerden zu bekämpfen.

Wirkstoffe

Die vier wichtigsten Wirkstoffe von Neurexan sind die folgenden:

  1. Passionsblume (Passiflora incarnata Dil. / D2 / 0,6 mg)
  2. Hafer (Avena sativa Dil. / D2 / 0,6 mg)
  3. Aus Baldrian gewonnenes Zinksalz (Zincum isovalerianicum Dil. / D4 / 0,6 mg)
  4. Kaffeesamen (Coffea arabica Dil. / D12 / 0,6 mg)

Alle Substanzen werden in einer hochverdünnten Form eingesetzt.

Die Passionsblume entspannt und beruhigt das zentrale Nervensystem, während Hafer stärkend auf den allgemeinen Organismus, die Nerven und die Konzentration wirkt. Das Zinksalz hilft gegen Schlafstörungen und die Kaffeesamen sollen beruhigend bei Nervosität wirken.

Anwendungsgebiete

Das homöopathische Arzneimittel Neurexan wird hauptsächlich gegen stressbedingte Beschwerden wie Nervosität, innere Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt.

  • Wird es tagsüber eingenommen, wirkt es beruhigend auf das Nervensystem, führt zu mehr Ausgeglichenheit und mindert Unruhezustände, ohne müde zu machen oder die Konzentration einzuschränken.
  • Bei einer abendlichen Einnahme hilft Neurexan durch seine entspannende Wirkung beim Einschlafen.

Diese Wirkweisen mögen zunächst gegensätzlich klingen. Begründet sind sie aber dadurch, dass die meisten Schlafprobleme auf inneren Stress und Nervosität zurückzuführen sind.

Neurexan kann bei diesen nervösen Unruhezuständen Linderung verschaffen und dafür sorgen, dass Du Dich besser entspannen und loslassen kannst. Auf diese Weise hilft das homöopathische Mittel Dir dabei, leichter in den Schlaf zu finden – aber eben ohne gezielt Schläfrigkeit oder Benommenheit hervorzurufen.

Hinweise zur Anwendung von Neurexan Tabletten

Du erhältst Neurexan rezeptfrei in der Apotheke. Es gibt zwei unterschiedliche Formen der Einnahme:

  • Als Tabletten (erhältlich mit 50, 100 oder 250 Tabletten pro Packung)
  • Als Tropfen (erhältlich in 30 ml oder 100 ml)

Dabei ist es wichtig zu erwähnen, dass die Neurexan-Tabletten laktosehaltig sind und die Tropfen zu 36 % aus Alkohol bestehen.

Vielleicht frägst Du dich: "Wie nehme ich Neurexan ein?". Genau das erfährst Du im Folgenden.

Informationen zur Dosierung

Für eine Normaldosierung bei chronischen Beschwerden empfiehlt der Hersteller 1- bis 3-mal täglich die Einnahme einer Tablette oder 5 Tropfen. Liegt ein akuter Unruhezustand vor, kannst Du Neurexan bis zu sechsmal pro Tag zu Dir nehmen. Dabei solltest Du jeweils mindestens eine halbe Stunde bis eine Stunde Abstand zwischen zwei Einnahmen einhalten.

Sowohl Tropfen als auch Tabletten werden unverdünnt angewendet. Du solltest die Tablette unter der Zunge zergehen lassen und auch die Tropfen einige Momente im Mund behalten. So sorgst Du dafür, dass die Wirkstoffe über die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.

Grundsätzlich kannst Du Neurexan zu jedem beliebigen Zeitpunkt einnehmen, auch auf leeren Magen. Besonders empfehlenswert ist es, die Tabletten oder Tropfen etwa 15 Minuten vor oder nach einer Mahlzeit aufzunehmen. Solltest Du eine Einnahme von Neurexan verpasst haben, nimmst Du anschließend nicht die doppelte Dosis zu Dir, sondern fährst mit Deinem gewöhnlichen Rhythmus fort.

Es gibt keine Hinweise auf eine mögliche Überdosierung. Sollten sich Deine Beschwerden deutlich verbessern, kannst Du das Arzneimittel problemlos absetzen. Ein Ausschleichen wie bei anderen Beruhigungsmitteln ist nicht notwendig.

Lesetipp: Die korrekte Neurexan Dosierung zum Einschlafen

Wie lange darf man Neurexan einnehmen?

Wie bei allen Medikamenten gilt auch bei homöopathischen Mitteln, dass sie ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden sollten. Anders als andere Beruhigungs- oder Schlaftabletten besitzt Neurexan allerdings kein Suchtpotential und auch keinen Gewöhnungseffekt. Eine Einnahme über längere Dauer ist daher grundsätzlich möglich. Eine Rücksprache mit Deinem Arzt oder Apotheker ist jedoch vorab empfehlenswert.

Eine höhere Dosierung bei akuten Stresszuständen sollte laut Hersteller nicht länger als eine Woche erfolgen. Bleibt eine positive Wirkung aus, konsultiere am besten Deinen Arzt, um die genaue Ursache für Deine Beschwerden abzuklären.

Wann sollte man Neurexan nicht einnehmen?

Da die Neurexan-Tabletten Laktose enthalten, solltest Du bei einer bekannten Unverträglichkeit von Milchzucker (Laktoseintoleranz) alternativ die Neurexan-Tropfen verwenden. Auch für insulinpflichtige Diabetiker sind die Tropfen möglicherweise die bessere Wahl, da eine Tablette 0,025 BE enthält.

Frauen sollten das Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit nur in Rücksprache mit dem Arzt zu sich nehmen. Wenn eine Allergie oder Überempfindlichkeit zu einem der oben genannten Inhaltsstoffe bekannt ist, solltest Du auf ein alternatives Medikament umsteigen.

Neurexan wird vom Hersteller erst für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Dies liegt daran, dass für jüngere Altersklassen nicht genügend Erfahrungen vorhanden sind. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren können das Mittel gegebenenfalls in ärztlicher Absprache einnehmen. Allerdings sollten Kinder stets nur die Tabletten verwenden, da die Tropfen alkoholhaltig sind.

Falls Du unter einer Unverträglichkeit gegenüber Gluten leidest, kannst du Neurexan bedenkenlos anwenden: Es enthält nur grünen Hafer ohne Gluten. Ohnehin hat die Haferpflanze in dem verwendeten Stadium noch kein Gluten entwickelt.

Hat Neurexan Nebenwirkungen?

Bislang sind keine Nebenwirkungen von Neurexan bekannt. Es handelt sich um ein alternatives Heilmittel, das allgemeinhin als gut verträglich gilt. Ebenso wird keine Einschränkung der Fahrtüchtigkeit oder Reaktionsfähigkeit erwartet. Du kannst also trotz Einnahme des homöopathischen Beruhigungsmittels weiter Auto fahren oder Maschinen bedienen.

In seltenen Fällen können sogenannte Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Darunter versteht man insbesondere allergische Hautreaktionen, wenn einer der Inhaltsstoffe nicht gut vertragen wird. Solltest Du eine unerwünschte Nebenwirkung feststellen, such am besten gleich einen Arzt oder eine Apotheke auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln?

Auch Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nach aktuellem Stand nicht bekannt. Solltest Du jedoch aktuell oder bis vor kurzem weitere Medikamente einnehmen bzw. eingenommen haben, besprich vorsichtshalber mit Deinem Arzt, ob eine Wechselwirkung zu erwarten ist. Das gilt insbesondere für ältere Menschen, die viele Medikamente zeitgleich einnehmen müssen.

Durch die ganzheitliche Wirkweise von Neurexan kann die Wirkung allerdings durch den Konsum von Alkohol oder anderen Reiz- und Genussmitteln negativ beeinträchtigt werden. Wie bei allen homöopathischen Medikamenten wird deshalb von Alkoholkonsum während der Einnahmedauer abgeraten.

Kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen?

Wie bei sämtlichen homöopathischen Arzneimitteln kann es auch nach Beginn der Einnahme von Neurexan zunächst zu einer Verschlimmerung der Beschwerden kommen – auch bei Neurexan. Das bedeutet, dass die Symptome, die eigentlich behandelt werden sollen, sich kurzfristig und vorübergehend verschlechtern. Dies liegt an der Wirkweise und dem Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie.

Im Normalfall verschwindet die Erstverschlimmerung in diesem Fall nach wenigen Tagen. Sollte nach zwei Wochen noch keine Besserung eingetreten sein, such Deinen Arzt auf und stoppe vorsichtshalber die Anwendung, um auszuschließen, dass keine schwerwiegendere Krankheit hinter der Reaktion steckt.

Meine Neurexan Erfahrungen Nebenwirkungen und Co

... kannst Du in folgendem Artikel nachlesen: Meine Neurexan Erfahrungen

Fazit: Wann empfiehlt sich die Einnahme von Neurexan?

Wie Du siehst, kannst Du das hommöopathische Arzneimittel Neurexan relativ bedenkenlos zur Behandlung von Schlafstörungen und nervöser Unruhe angewendet werden. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.

Sollten sich Deine Symptome zunächst verschlechtern, mach Dir keine Sorgen – auch das ist bei homöopathischen Mitteln mehr die Regel als die Ausnahme. Erst, wenn nach ein bis zwei Wochen keine Besserung eintritt, solltest Du einen Arzt aufsuchen.

Die verbreitetste Ursache von Nervosität, innerer Unruhe und Schlafproblemen ist Stress. Dieser kann zwar auch körperliche Ursachen haben, ist aber meist auf den Lebensstil und externe Reize zurückzuführen.

Um den Behandlungserfolg von Neurexan zu unterstützen, achte zusätzlich auf ausreichend Pausen, bewusste Auszeiten und die nötige Entspannung. Indem Du lernst, Deine Stressauslöser zu erkennen, kannst Du versuchen, diese bewusst zu vermeiden. Umso mehr Ruhe Du in Deinen Alltag integrierst, desto ruhiger wirst Du aller Erfahrung nach auch schlafen können.

Neurexan kann vergleichsweise schnell dabei helfen, Nervosität in den Griff zu bekommen und in die Entspannung zu finden. Auch beim Ein- und Durchschlafen kannst Du zeitnah Effekte spüren.

Bis stressbedingte Krankheiten wie erhöhter Blutdruck oder Verdauungsprobleme sich wieder regulieren, kann es jedoch etwas länger dauern. Hier ist Geduld gefragt – und ein stressreduzierendes Verhalten im Alltag.

Quellen


Selbstmordgedanken?

Falls du akut Hilfe brauchst: Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222) sind rund um die Uhr für dich erreichbar.

Weitere Hilfsangebote findest du hier: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/hilfsangebote/

Über den Author

Andreas

Ich bin Andreas, Gründer und Hauptblogger von "Mein Weg aus der Angst". Ich lebe mit Frau, Tochter und Hund in der Pfalz. Mehr Infos über mich kannst du hier nachlesen.

Fragen oder Bemerkungen? Dann schreib' einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Meine Geschichte

Du möchtest erfahren, was mir am besten geholfen hat?

Dann lies hier meine Geschichte ...

>